Zentrum für Kultur und Begegnung

„Songs Of Love And Hate - Live“ - eine Hommage

Songs of Love and Hate ist ein Studio-Album des kanadischen Musikers und Schriftstellers Leonard Cohen aus dem Jahr 1971. Da sich dieses Thema aber wie ein roter Faden durch beinahe alle seine Werke zieht, wurde es zum Titel der ersten gemeinsamen Produktion des Leonard-Cohen-Projects. Manuel Dempfle (Gitarre, Gesang), Jürgen Gutmann (Gitarre, Gesang) und Thomas Schmolz (Gitarre) spielen vor allem die frühen Cohen-Lieder, die noch maßgeblich von der markanten Stimme und der Gitarrenbegleitung Cohens geprägt sind. Ein Konzert des Leonard-Cohen-Projects ist bestes Entertainment. Die drei Gitarristen spielen ohne technische Manipulationen. Dennoch – oder gerade deshalb – klingen Lieder wie "Suzanne", "Famous Blue Raincoat", "Bird on the Wire", "So long, Marianne" ... absolut glaubwürdig und überzeugend. Erzählungen zu den Songs von Cohen selbst und Lieder von Weggefährten wie Simon & Garfunkel oder Bob Dylan runden den Abend ab.

www.leonard-cohen-project.de 

Samstag, 16. April 2021, 20 Uhr

Livestream: € 10,00

Tickets gibt es hier bei DON Entertainment.

Zurück